Busreisen - Innsbruck Tirol Sizilien


Sizilien

vom 01.-08.10.2022

Fahren Sie mit uns in die schönste und interessanteste Mittelmeerinsel Europas. Viele Kulturen mischten sich einst auf Sizilien. Man kann die Insel auch als „Schmelztiegel“ bezeichnen. Griechen und Römer hinterließen Tempel und Freiluft-Theater. Den Normannen sind wunderbare Kirchen zu verdanken, welche die Araber wiederum durch Kuppeln und sehenswerte Gärten ergänzten. Tauchen Sie mit uns ein, in eine Jahrtausendalten Geschichte einer einzigartigen Insel im Süden Italiens.

01.10.2022, Anreise-Raum Cassino.
Abfahrt um 06:00 in Innsbruck/Heiliggeiststraße. Fahrt über die Autobahn bis Cassino. Nächtigung und Abendessen im Forum Palace Hotel.

02.10.2022, Raum Cassino Taormina/Acireale.
Es geht weiter nach Süden. Vorbei an Neapel und Salerno erreichen wir Kalabrien. Durch die schönen Landschaften des Mezzogiorno kommen wir nach San Giovanni. Mit der Fähre geht es dann durch die Meerenge von Messina nach Sizilien. Von Messina fahren wir bis Acireale. Einschecken im Hotel „Santa Tecla Palace“ wo wir uns für 3 Nächte einquartieren werden.

03.10.2022, Ätna und Taormina
Der Tagesausflug steht ganz im Zeichen von Ätna und Taormina. Wir beginnen unseren Ausflug mit der Auffahrt auf den Ätna. Der 3340m hohe Vulkan ist der größte Europas. Bei der Anreise sehen wir die verschiedenen Vegetationsstufen. Es werden, je nach Höhenlage, Orangen, Zitronen, Ölbäume und Weinstöcke angebaut. Ab ca. 1300-2100m stehen nur noch Wald und Macchia. Die Gipfelregion ist, bis zum Erreichen der Schneegrenze eine schwarze, matt glänzende Wüste. Vom Rifugia Sapienza in 1900m Höhe genießen wir einen eindrucksvollen Blick über die Ostküste Siziliens. Mittagessen auf einem Landgut mit Weinverkostung.

Am Nachmittag geht es nach Taormina. Flanieren Sie über den Corso Umberto und besuchen Sie die abfallenden Gärten und kleinen Handwerksläden. Ein Besuch der Altstadt und des griechischen Theaters machen Ihren Aufenthalt zu einem unvergesslichen Erlebnis.

04.10.2022, Siracusa
Siracusa liegt landschaftlich wunderbar an einer Bucht des Mittelmeeres. Ein besonderes Klima erwartet uns dort. Einst war es die bedeutendste Stadt Siziliens, ja sogar Grossgriechenlands, die den Vergleich mit Athen nicht zu scheuen brauchte. Gegründet wurde sie Mitte des 8.Jh.v.Chr. von korinthischen Seefahrern, die sich auf der Insel Ortygia festsetzten. Bald regierten Tyrannen über Siracusa und führten die Stadt wirtschaftlich zu großer Blüte. Im 5 Jh.v.Chr. und 4 Jh.v. Chr. zählte sie nahezu 300.000 Einwohner. Nach der Einnahme durch die Römer im 2. Punischen Krieg ( 212 v. Chr.) wurde Siracusa nacheinander von Germannen, Byzantinern, Arabern und Normannen in Besitz beherrscht. In der archäologischen Zone sind noch die Reste und Spuren der verschiedenen Herrschaften zu sehen. In der auf der Insel Ortygia gelegenen Altstadt sehen wir unter anderem die Aretusaquelle, den Dom und die Reste des Athenatempel. Seit dem 18. Jh. sind Malereien auf Papyrus im ägyptischen Stil die Spezialität von Siracusa.

05.10.2022, Raum Taormina/Acireale-Piazza Amerina-Agrigento
Nach dem Frühstück fahren wir in das zentrale Hochland nach Piazza Amerina. Eine beeindruckende Stadt mitten im grünen Hügelkranz, mit Burg und Domkuppel, von denen pyramidenartig die Stadt in Täler abfällt, gelegen. Hier besichtigen wir die Villa Casale mit den berühmten Mosaiken. Die römische Villa Casaleliegt ca. 6 km südwestlich der Stadt. Die weitläufige Villenanlage aus dem 3. Oder 4. Jh. n. Chr. gehörte wahrscheinlich einer hochgestellten Persönlichkeit. Sehenswert ist sie vor allem wegen der fast die gesamte Fläche bedeckenden Fußbodenmosaiken, die sich durch die Vielfalt der Motive und ihre reiche Farbskala auszeichnen. Am bekanntesten sind die Mosaiken mit den Darstellungen von kleinen Amorfiguren beim Fischfang oder im Spiel mit Delphinen, die Szenen welche Wildtierfang oder Wildhandel beinhalten, und die „Bikinimädchen“ die Sport treiben, im Triclinium, dem ehemaligen Speisesaal, sieht man die Taten des Herkules, insbesondere dern Sturz der Giganten. Auch die Thermen sind mit Mosaiken geschmückt.

Dann geht es weiter an die Südküste zum Tal der Tempel nahe Agrigento. Der Name „Tal“ verwirrt hier, den die Tempel stehen auf einem Felsgrat oberhalb des Tals. Großartige Ruinen aus der Antike sind hier zu bestaunen. Im Tal der Tempel sehen wir u.a. die gut erhaltenen Concordia- und Zeustempel sowie die Tempel der Hera, des Herakles und den Disokurentempel. Die Stadt wurde 580 v. Chr. von griechischen Siedlern aus Rhodos gegründet, welche zuerst in Gela Fuss gefasst hatten. Tyrannen beherrschten sie. Darunter Phalaris, der grausamste im 6. Jh., und Theron, der baufreudigste, ein Jahrhundert später. Agrigent ist die Heimat des Philosophen Empedokles (5. Jh. v. Chr.) Einchecken im Hotel „Baia di Ulisse“, Wellness & SPA in Agrigento S. Leone.

06.10.2022, Agrigento – Cefalu – Raum Palermo
Vorbei an Enna fahren wir durch das Hochland an die Nordküste nach Cefalu. Unzählig viele schöne Bauwerke hat dieses kleine Fischerstädtchen zu bieten. Der interessantere Teil für Touristen ist sicherlich die Altstadt Cefalu vecchio. Charakteristisch sind die engen Gassen, die vom Leben und der Geschichte geprägt sind. Diese lassen das flanieren in der Altstadt zu einem besonders schönen Erlebnis werden. Immer wieder trifft man auf antike Gebäude, die die Schönheit dieser Küstenstadt noch unterstreichen. Angefangen bei der, im Jahre 1131 nach Christus entstandenen, Kathedrale in der sich viele bedeutende Kunstgegenstände des Mittelalters befinden. Vor der Kathedrale befindet sich eine kleine Piazza, auf der das Leben immer pulsiert. Von Cefalu ist es nur noch eine Fahrstunde bis Palermo. Einchecken im Hotel „Domina Zagarella“ in Santa Flavia/Palermo

07.10.2022, Palermo – Fähre
Bei der Führung lernen wir die Hauptstadt Siziliens und das angrenzende Monreale kennen. In wunderschöner Panoramalage liegt der Dom in Monreale. Hier sehen wir herrliche Goldmosaiken und den Benediktiner-Kreuzgang mit seinen 228 verzierten Doppelsäulen. Auf einigen der Säulen sind im arabischen Stil Inkrustationen aus Lava in geometrischen Formen zu sehen. Der dortige Brunnen erinnert an den der Alhambra in Granada, der offensichtlich als Vorbild diente. Dann geht es nach Palermo. Die Stadt ist reich an Monumenten und Bauwerken aller Epochen und Völker, die in den Jahrhunderten die Stadt beherrschten. Sehenswürdigkeiten sind u.a. das Grab Friedrich des II., der Normannenpalast mit der Capella Palatina, die Kirchen San Giovanni degli Eremiti und La Martorana. Für Freunde des Bizzarren ist die Kapuzinergruft im gleichnamigen Kloster sehenswert. Dort finden sich eindrucksvoll die mumifizierten Leichen tausender Gläubiger und Mönche aufgereiht.

Um 20:00 Uhr legt die Fähre nach Neapel ab.

08.10.2022 Heimreise
Ankunft gegen 07:30 Uhr in Neapel. Heimreise mit diversen Pausen nach Tirol.

Reisepreis: € 1.200,-
Einzelzimmerzuschlag: € 100,-

Leistungen:
Fahrt im modernen Reisebus
Fährüberfahrt von Palermo nach Neapel in 2 Bettkabinen,
mit Superior Frühstück im Self Service Restaurant
1 x HP im Hotel „Forum Palace“, in Cassino
3 x HP im Hotel „Santa Tecla“, in Acireale
1 x HP im Hotel „Baia di Ulisse“, in Agrigento S.Leone
1 x HP im Hotel „Domina Zagarella“, in Santa Flavia/Palermo
Mittagessen auf einem Langut, während des Ausfluges zum Ätna
Ganztagesführungen bei den Ausflügen: Ätna und Taormina und Palermo mit Monreale
Führungen in: Siracusa, Villa Casale bei Piazza Amarina,
durch das Tal der Tempel in Agrigento, und Cefalu.
Alle Eintritte während der Reise
Reiseleitung während der ganzen Reise

Zusatzleistungen:
Doppelkabine Außen p.P. € 10,-
Einzelkabine Innen € 20,-
Einzelkabine Außen € 40,-


Es gelten die AGB

VERBINDLICH ANMELDEN

ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT




Natterer Reisen - Franz Mayr
Bahnhofstraße 8a • 6161 Natters bei Innsbruck • Tel.: +43 512 546454 • Fax: +43 512 546455 • Email: info(at)natterer-reisen.at webdesign